VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Aaron  |  Alma  |  Angelina  |  Bernd  |  Christian  |  Flora  |  Jena  |  Johanna  |  Lanrianna  |  Lene  |

Lotte  |  Lydia  |  Maria  |  Mia  |  Niklas  |  Nora  |  Patrizia  |  Sara  |  Sophie  |  Stefan  |  Warinka  |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Ziemlich paradiesisch

Autor: JenaSamura | Datum: 02 Oktober 2015, 14:29 | 1 Kommentare

Es ist Feiertag und das heißt keine Schule, also fahren wir am Vormittag in die Berge, wo meine Hostparents gerade ihr Traumhaus, eine Farm mit dazugehöriger Bananplantage, bauen. Während Bishop Jaime die Baustelle besichtigt, sitzen Ate Dobert und ich draußen, essen Papayas und ich komme beim dem Ausblick immer noch nicht darüber hinweg, wie atemberaubend die Landschaft ist.  (weiter)

 

Uno klappt auch ohne Worte

Autor: JenaSamura | Datum: 22 September 2015, 12:23 | 0 Kommentare

Als ich neulich Abend das Schulgelände verlasse und mich umdrehe um zu winken, hängt vor dem NHI auf einmal ein Plakat. Darauf zu sehen: mein Gesicht und ein bunter Schriftzug (weiter)

 

Voller Erfolg- da bin ich mir sicher

Autor: JenaSamura | Datum: 13 September 2015, 07:17 | 0 Kommentare

Bei meinem ersten Treffen mit dem „Outreach- Team“ der Gemeinde geht es für mich mit sieben anderen auf drei Motorrädern in die Berge. Wir treffen uns Sonntag Nachmittag vor der Kirche und ich bin ein bisschen misstrauisch beim Anblick unserer Transportmittel, (weiter)

 

Improvisation ist alles!

Autor: JenaSamura | Datum: 05 September 2015, 10:08 | 0 Kommentare

Das Wochenende verbringen wir in Southern Leyte bei Verwandten und ich lerne Ruth, eine College Studentin, und ihre Freundinnen kennen. Am ersten Abend fahren wir in eine Beach Bar und ich sehe zum ersten Mal richtig den Strand und das Meer. Kleine Boote treiben auf dem Wasser und es sind noch Fischer unterwegs. (weiter)

 

It's not a dish if it doesn't contain rice

Autor: JenaSamura | Datum: 29 August 2015, 11:32 | 2 Kommentare

Am Morgen meines Geburtstags werde ich durch Gitarrenklänge und Gesang geweckt. Es sind die Lehrer vom NHI (National Heroes Institute), die vor meinem Zimmer stehen und mehrere Lieder trällern. Ohne zu wissen, was ich sagen soll, stehe ich im Halbschlaf da und ich bin wirklich gerührt, wir haben uns doch erst einmal gesehen. (weiter)

 

«zurück   1 2 3  vor»